mixxt

Hier kostenlos registrieren!

Willkommen bei mixxt!

Sessions 2008

Sessions 2008

Sessionvorschläge


Sessions sind Beiträge, die jemand anbieten möchte. Hier also bitte nur solche Themen eintragen, die 'fix' sind. [Themenvorschläge finden sich hier.]

Für Einsteiger: Einen Blick auf Johannes Leitfaden für BarCamp Einsteiger werfen, wenn ihr über eine Session nachdenkt.

Für Vortragende: Bitte das Thema mit einer kurzen Beschreibung hier eintragen, falls es schon mehr Inhalte bzw. Diskussionsbedarf gibt.

Für Teilnehmer: Eine interessante Session gefunden? Bitte vorne das +x um einen Zähler erhöhen bzw. einfügen.

Folgende Sessions könnten angeboten werden:

  • ALT.NET - Fenster auf... frische Luft für die Microsoft .NET-Community. Was ist ALT.NET? Werte, Ideen, Vorgehensweisen, Tools. Arne Janning XING


  • +6 GTD: Getting Things Done, Kurzeinführung, Idee dahinter, Tools. Andreas Gehret, nespra

  • +6 Monitoring the Social Media Network. Nils Hitze, übermüdet

  • +3 bicyclemark - The Audience that wasn't there (hopefully)

  • +2 Global Participation Feed (XML Mashup Feed) - OneAim.org Verwirklichung eines internationalen, semantischen XML Feed für online und offline Kampagnen, Aktionen, Petitionen, Volksentscheide, strategischer Konsum, Fundraising und Mitarbeitergewinnung, um durch die Befreiung der entsprechenden Daten von NGOs und Initiativen a) Webseiten übergreifend die Informationsbeschaffung und die Vernetzung zu vereinfachen und b) mehr Teilnehmer zu gewinnen

    About: The World Social Web Dialogue (WSWD) will be a cross-website and cross-language global online dialogue which brings experts for social change together with Internet experts. The aim is to share knowledge about existing internet tools for social actions and incite and develop new, peripheral Internet standards and protocols as well as new information technologies which 1. correspond to the needs of those people, organisations, initiatives, institutions and social businesses committed to making the world a more socially and ecologically just place and 2. provide those people suffering from poverty and oppression with modern tools so that they can free themselves independently or through the support of other people. Other standards beyond Global Participation Feed: Global Search Grid, Global Dialogue Grid

    Link: OneAim.org - World Social Web Dialogue

    Referent: Ingmar Redel

    Sprache: Deutsch

  • +5 SEO is dead, long live SEO - I usually get a chuckle out of checking the latest and greatest 'news' about the SEO industry, I am working in this industry for more than 5 years in the US, and the successful strategies back then were the same as they are nowadays, everything else is short sighted and will cause more harm than anything else in the long run, but I am still waiting for the moment when the SEO industry realizes this and is sick of catching up with Google. I would like to talk about my SEO approach, going back to building sites for visitors and not for search engines. Online Marketing is more than just SEO, I would cover successful keyword SEO campaigns including keyword research, landing page design and using social media to get more Google juice. Marc Uhlig, COO of Jupiter Labs and CEO of StolenMangoes

  • +2 The Web Citizenship - How th world will become a better place as global offline cultures will be replaced by a global online culture. I am currently working on my doctor degree and this is the topic of my dissertation. I will extend the idea of 'The World is flat' by Thomas L. Friedman and add another dimension tho his ideas about globalization. In this presentation I would like to elaborate on the progress and my findings of my dissertation and discuss the idea. Marc Uhlig, COO of Jupiter Labs and CEO of StolenMangoes

  • +4 Nutzerbewertungen und Open Content
    Wenn ich die Biographie von Steven Spielberg ergänzen will, dann tue ich das auf der Wikipedia - denn dies kommt der ganzen Internet-Community zu gute. Wenn ich aber eine Rezension zu seinem letzten (schrecklichen) Film schreiben will, dann schreibe ich diese auf einer proprietären Plattform wie amazon.de (oder ciao.de oder ...). Sprich: Nutzerbewertungen können nicht ausgetauscht werden, nicht gesichert werden und kommen (Semi-)Monopolisten zu gute. Warum ist das so? Warum gibt es keine Open Content - Plattform für Nutzerbewertungen?
    Kurze Darstellung der Problematik dieser Situation, Darstellung unseres Projekts OpenCritics als Lösungsansatz. Wird aber keine "Produktpräsentation", denn das Projekt ist noch in formbarem Zustand. Schwerpunkt also auf Diskussion - auf die ich mich freue! (Georg v. Zimmermann)

  • +2 Mobile social networking with location: In this session I will be talking about what we have learned by building the Buddycloud XMPP based location engine. I will cover why we built it, how it works, the backend architecture, how XMPP is awesome to work with, and the problems we had to overcome.
    I will also look at the broader context: how adding location to mobile applications opens up a range of possibilities for programmers and the end user. The talk will be delivered in English.


  • Collective Intelligence - How to develop matchmaking algorithms for ad serving, dating and search engines. This is a topic I am studying for one of my own projects, a social networking site for india. We are working on a matchmaking algorithm for ad serving and dating. Even Facebook doesn't utilize the power of their users' data to serve better and more successful ads, this can be done better, if advertising is very targeted it will become valuable information at a certain point, and it will not be intrusive at all anymore. The same algorithm can be used to match people, in India the set up weddings are still big, so why not utilizing AI for this. Marc Uhlig, COO of Jupiter Labs and CEO of StolenMangoes

  • +4 Monetarisierung von Social Networks durch virtuelle Güter: Was sind virtuelle Güter? Was unterscheidet sie von digitalen Inhalten? Warum kaufen Konsumenten virtuelle Güter? Welche Formen virtueller Güter gibt es? Welche Möglichkeiten bieten sich Social Networks durch virtuelle Güter? Welche Geschäftsmodelle gibt es? Welche Beispiele gibt es? Fragen und Antworten von Matthias Rademacher und Martin Szugat


  • Adieu Browser-Inkompatibilitäten, hallo 3D-Website: Das WTF - World Tag Framework. Flash-Websites zur Laufzeit mit Tags für CMS öffnen und komplett umgestalten, deep links in reinen Flash-Websites ermöglichen - und noch ein paar Sachen mehr, die man sich mit AJAX sehr hart erkämpfen müsste. Ausblick: WTF für Java. Hartmut Grawe http://www.wt-framework.de


  • +7 Effektives Online-Marketing mit und für Fachthemen-Blogs
    Tipps für alle, die nicht allein aus Spaß an der Freude bloggen, sondern ein Blog für die Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens oder zu Selbstmarketing-Zwecken einsetzten möchten. Wie erreicht man mit dem Blog die „richtigen“ Leser, und wer sind die eigentlich? Welche SEO-relevanten Punkte sollte man beim inhaltlichen Aufbau des Blogs und beim Schreiben der Artikel beachten, ohne dass es lästig wird? Woran lässt sich festmachen, ob das eigene Blog erfolgreich ist? Dabei soll es möglichst wenig um Technik gehen, dafür viel um Inhalte. Neben Blogger-Newbies, die (noch) keine Online-Marketing-Experten, hoffe auch auf einige erfahrenere Blog-Autoren unter den Session-Teilnehmern. Denn Erfahrungsaustausch statt Frontalveranstaltung sollte im Vordergrund stehen.
    Michael van Laar, Marketingblogger, Selbstmarketing-Praxis

  • +4 Mitarbeiterbindung in jungen Unternehmen
    Denkanstöße für Mitarbeiterzufriedenheit
    Thomas Kujawa, familienfreund KG , familien.angebot

  • +4 Monetarisierungsmix und Konversionsoptimierung? Was kommt nach TKP? Vorstellung alternativer und neuer Methoden zur Monetarisierung deines Traffics.
    Juergen Weichert, dealunited GmbH http://www.dealunited.de

  • +10 Social Media Strategien entwickeln - Keiner will den Zug verpassen. Deswegen starten viele Unternehmen panisch Aktionen im Social Web, nur um dann großartig zu scheitern. Nur wer langfristig denkt, kann in einem Web, das auf Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunden fußt, erfolgreich sein. Dazu braucht es eine grundlegende Strategie. Forrester Research hat im Buch 'Groundswell' das POST-Framework zur Entwicklung so einer Strategie veröffentlicht. In dieser Session stelle ich die Grundlagen des Frameworks vor und dann zur Diskussion. (Johannes Kleske)

  • +6 Special-Interest-Blogs, die wissenschaftliche Blogszene und Aufbau eines Blogportals: Welche Möglichkeiten bieten Blogs für die wissenschaftliche Kommunikation? Welchen Mehrwert bieten Scienceblogs den bloggenden Wissenschaftlern? Welchen Mehrwert bieten Wissenschaftsblogs den Lesern? Wie entwickelt sich die Szene? Welche Erwartungen haben Leser an ein "professionelles" Blogportal? Welches Zwischenfazit läßt sich nach einem 3/4 Jahr "Scienceblogs.de" ziehen?
    Marc Scheloske (Wissenswerkstatt, Scienceblogs.de, Wissenschafts-Café)

  • Erste Erfahrungen mit Microblogging im Unternehmen: Warum setzen wir auf Microblogs? Geht es nicht eher um Micro-sharing, Micro-learning als um reine Micro-communikation? Welche Erfahrungen haben wir mit unterschiedlichen Tools gemacht? Warum nicht einfach Twitter? Welche Einsatzbeispiele gibt es? Worauf kommt es bei der Einführung an? Welche Herausforderungen kommen jetzt auf uns zu? (Dirk Röhrborn)

  • +2 Zend Framework 1.6.1/PHP - Einführung, Vorstellung des Konzepts und Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern (Stefan Peter Roos)

  • +1 Nagios: Überwachung der (komplexen) IT-Infrastruktur - (Alternativer Titel: "Wie bemerke ich Probleme noch vor meinen Usern?"). Kurze Einführung in die Nagios-Welt (Konzepte und Funktionsweisen) samt seiner Möglichkeiten und Beschränkungen. Wünschenswerte Diskussion/Erfahrungsaustausch: Neu-Einführung eines Nagios-Systems, SLA-Monitoring, Performance-Monitoring, Abstraktion der Technischen Ebene für Anwender/Manager, uvm. *g*. (Philipp Freiberger)

  • +4 OPEN MICRO-BLOGGING - LACONICA am Beispiel bleeper.de: bleeper.de basiert auf dem OpenMicroBlogging-Protokoll und OpenSource (Laconica). Der Service ist damit keine "Insel", auf der die angemeldeten Nutzer sich nur zu Nutzern des gleichen Dienstes connecten können. Die Standard-Kommunikation erlaubt plattformübergreifendes Connecten zu anderen Laconica-Installationen, wie z.B. dem kanadischen Service identi.ca. Wir stellen Laconica vor und berichten über unsere Erfahrungen der ersten Monate (bleeper-de)

  • YiGG Spekulieren - Sage die Nachrichten der Zukunft voraus // Closed Beta Invitations - Jeder Nachricht wohnt eine Spekulation inne. Wird Ypsilanti die nächste Ministerpräsidentin Hessens? Wir werden YiGG um eine eigenständige neue Anwendung - die Spekulationen - bereichern. Aus jeder Nachricht kann eine Spekulation erstellt werden. Zur Closed Beta Version werden einige Ausschnitte gezeigt. Interessierte, die beim Test dabei sein wollen, erhalten Invitations. (Michael Reuter)



  • +4 WEBSEITEN MIT PYTHON - Neben den allseits bekannten Ruby on Rails hat sich auch im Lager der Programmiersprache Python einiges an brauchbaren Tools und Frameworks angesammelt. Einige davon sollte man mal gesehen haben. (Marek Kubica)

  • +1 Podcasts, Video-Blogs und wie ich das gerne hätte - Warum Meta Podcasts ganz nett wären und das alles leider noch nicht so ist wie es man (ich) das gerne hätte. (Andreas Hubel)

  • +5 Efficient JavaScript Development - Tools, Strategien, Vorgehensweisen um am besten und schnellsten JavaScript Applikationen zu entwickeln, debuggen, analysieren und optimieren (Wolfram Kriesing - uxebu)




  • +1 Hochverfügbarkeit mit Linux: Anhand von Linux-HA und DRBD soll eine Hochverfügbarkeitslösung für Linux vorgestellt werden. Zuerst möchte ich ein paar Grundlagen erklären und dann mit Hilfe zweier virtueller Server zeigen, wie das in der Praxis eingesetzt werden kann. (Stefan Armbruster)

  • +1 OpenStreetMap - Freie Karten der Welt - und den Bänken in nächsten Park. (Andreas Hubel)

  • +1 Professionelle Videoformate - Weitreichender Überblick aus täglicher (Leidens-)Praxis über Auflösungen, Codecs, Erfahrungswerte, Einsatzgebiete, Kameras, Displays, Schwierigkeiten und hilfreiche Tricks. Hartmut Grawe http://www.wt-framework.de


  • +1 cakePHP 1.2 - Überblick, Einführung, Erfahrungen und Erfahrungsaustausch über das MVC-Framework (Siegfried Hirsch)

  • Erfahrungen nach über einem Jahr mit Google Apps im kleinen Unternehmen (Google Apps: Gmail, Gcalender, Gdocs, Gsites, ....) (Siegfried Hirsch)

  • +1 Bringt das mobile Web 2.0 den Durchbruch fürs mobile Internet? Ausgehend vom aktuellen Stand beim mobilen Internet in Dt. würde ich gerne diskutieren, ob Social Networks, mobile Anwendungen wie Qik, mobile Apps (iPhone!) und mobile Plattformen wie Ovi endlich zu nennenswerter Nutzung des mobilen Internet führen können. (Uwe Baltner)

  • +1 Dojo - the javascript toolkit - Ein Überblick. Klein anfangen, eine Datei: dojo.js, flexibel, einfach zu handhaben, schneller Einstieg ... get bigger, write entire apps, handle layouts, data sets, etc. (Wolfram Kriesing - uxebu)

  • Enterprise 2.0: Wie aus Mit-Arbeitern Mit-Macher werden - Wie gehen Unternehmen mit Web 2.0 um? In diesem Workshop schauen wir uns Beispiele für Partizipation in modernen Unternehmen an und sammeln Erfahrungen aus dem Teilnehmerkreis zum Einsatz sozialer Medien in Unternehmen ein. (Constantin Gonzalez)

  • +1 Barcamp Nürnberg 2 Pre-Orga Brainstorming
Tags

Letzte Änderung von Nils Hitze am 25.05.2009 um 17:26

Hier anmelden

Du bist noch kein Mitglied der Community?

alternative Logins

Melde dich alternativ mit deinem Zugang eines Drittanbieters an.

Community-Details

  • Suche nach:

  • Community-Name

    BarCamp Munich
    Unconference auf Bajuvarisch

  • Dein Gastgeber ist

    Franz Patzig

  • Online seit

    22.08.2007

  • Mitglieder

    1548

  • Sprache

    Deutsch